1. Mai: Per Schiff und Schienenbus durchs Neckartal

Samstag, 01. Mai 2021

Der ROTE FLITZER bringt Sie ins malerische Bad Wimpfen, wo Sie die mittelalterliche Kulisse der Kaiserpfalz von Friedrich Barbarossa mit ihrer unverwechselbaren Atmosphäre bei einer Stadtführung kennenlernen. Tauchen Sie ein in die denkmalgeschützte Altstadt mit ihren zahlreichen Fachwerkhäusern und entdecken Sie u.a. den Blauen und Roten Turm, das Steinhaus, die Pfalzkapelle und das Hohenstaufentor sowie die evangelische Stadtkirche und das ehemalige Heilig-Geist-Spital.

Ein Flussvergnügen der besonderen Art ist eine gemütliche Schiffsfahrt. Ihr Neckarschiff nach Gundelsheim startet um 11 Uhr ab der Schiffsanlegestelle in Bad Wimpfen. Auf dem landschaftlich sehr reizvollen Flussabschnitt fahren Sie vorbei an Heinsheim mit der Burgruine Ehrenberg, bis nach Gundelsheim mit dem Schloss Horneck. Hier haben Sie Zeit die schöne Altstadt auf eigene Faust zu erkunden oder in einer der gemütlichen Gaststätten einzukehren. Wer will schaut sich das Deutschordensschloss an in dem das Heimathaus der Siebenbürger Sachsens untergebracht ist.

Im Laufe des Nachmittags startet die ca. 8 km lange und gemütliche Wanderung am flachen Ufer des Neckars entlang zurück über Heinsheim nach Bad Wimpfen. Unterwegs haben Sie immer wieder einen wunderbaren Blick auf die terrassenartig angelegten Weinberge, bevor Sie schon von weitem das Wahrzeichen von Bad Wimpfen sehen, den mächtigen Blauen Turm.

Der ROTE FLITZER erwartet Sie ab ca. 17.15 Uhr zur Rückfahrt in Ihren Ausgangsbahnhof.

Der historische Schienenbus ROTER FLITZER

ist ein typischer Vertreter der 1950/60er Jahre und bietet ein unvergessliches Bahnerlebnis. Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie den konkurrenzlosen Panoramablick, den Ihnen der rundum voll verglaste ROTE FLITZER auf der Fahrt bietet. Es darf selbstverständlich gerne gefilmt und fotografiert werden. – Ein ungewöhnliches Ausflugs-Erlebnis, das nicht nur die Herzen von Bahnfans höher schlagen lässt!

Im ROTEN FLITZER werden während der Fahrt Getränke und Snacks angeboten.  Preisliste Bordverkauf

Buchungssicherheit in „Corona-Zeiten“

Die Fahrt am 1. Mai ist gut gebucht und kann durchgeführt werden, sofern keine Corona-Bestimmungen dagegen stehen. Und Sie können sich schon jetzt ohne Risiko anmelden und einen Platz sichern, denn Ihre „Buchung“ läuft wie folgt ab:

  • Ein Klick auf den Button „Diese Fahrt jetzt buchen!“ leitet Sie an unser Buchungssystem weiter.
  • Wenn Sie das Formular ausgefüllt und den Button „zahlungspflichtig Bestellen“ geklickt haben, erhalten Sie eine automatische Reservierungsbestätigung. Sie befinden sich damit also lediglich im Reservierungsmodus, der Sie nicht zur Festbuchung oder Zahlung verpflichtet und Sie können bis 17. März kostenlos per e-mail zurücktreten.
  • Erst wenn wir absehen, dass die Fahrt durchgeführt werden kann, senden wir Ihnen am 18. März (oder später) eine Rechnung mit Zahlungsaufforderung und nehmen die Sitzplatzeinteilung vor. Nach dem 18.März ist daher keine kostenlose Stornierung mehr möglich, die Fahrkarten sind jedoch auf andere Personen übertragbar.

Coronaregelung

Die Schienenbusfahrt am 01.05.2021 richtet sich nach den am Fahrtag gültigen Regeln. Nach heutigem Stand gilt folgendes:
Im Schienenbus und an Bord des Neckarschiffes gelten die Regelungen des Öffentlichen Personenverkehrs. Es gilt die Pflicht OP-Masken oder Mund-Nase-Bedeckungen mit den Standards KN95/N95 oder FFP2 zu tragen, diese besteht jedoch nicht während des Verzehrs von Speisen und Getränken am reservierten Sitzplatz. Es stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung und zu Gunsten größerer Abstände verzichten wir auf eine maximale Platzbelegung. Die Sitzbänke im Schienenbus belegen wir mit höchstens 2 Personen, es sei denn, eine Familie will zusammensitzen. (Stand 01/2021)
Unser ausführliches Hygienekonzept finden Sie »hier

Fahrpreis pro Person

Erwachsene44 Euro
Kinder bis 3 Jahre
(ohne Sitzplatzanspruch)
00 Euro
Kinder bis 14 Jahre31 Euro
Familienticket
2 Erwachsene + 2 Kinder bis 14 Jahre
119 Euro

Enthaltene Leistungen

  • Fahrt mit dem ROTEN FLITZER auf reservierten Sitzplätzen**
  • Stadtführung Bad Wimpfen
  • Fahrt mit dem Neckarschiff von Bad Wimpfen nach Gundelsheim
  • Geführte ca. 2-Std. Wanderung von Gundelsheim nach Bad Wimpfen (ca. 8 km)

Fahrplan

Stuttgart Hbfab 08:16 Uhran 20:33 Uhr
Kornwestheimab 08:26 Uhran 20:22 Uhr
Ludwigsburgab 08:32 Uhran 20:13 Uhr
Bietigheim-Bissingenab 08:42 Uhran 20:01 Uhr
Bad Wimpfenan 09:25 Uhrab 19:03 Uhr

** Die historischen Fahrzeuge des ROTEN FLITZERs wurden seinerzeit nicht barrierefrei konstruiert und bieten keinen Stauraum. Daher können Kinderwagen und Rollstühle/Rollator ausschließlich zusammengeklappt mitgenommen werden (Voranmeldung erforderlich). Es sind Stadtführungen bzw. Besichtigungen vorgesehen, bei der Sie ggf. Treppen steigen müssen und eine dafür ausreichende Kondition benötigen. Eine Stadtführung mit Rollator ist in der Regel nicht möglich.

Bitte beachten Sie, dass wir im Falle einer betrieblichen oder technischen Störung einer Fahrt mit historischen Fahrzeugen lediglich für die Erbringung der Beförderung an sich haften. Diese kann mit Ersatzfahrzeugen aller Art, ggf. auch durch Abschleppen mit einer Zusatzlokomotive, mit Regelzügen oder Bussen durchgeführt werden. Weitergehende Ersatzleistungen oder Schadenersatz sind ausdrücklich ausgeschlossen.

Mindestteilnehmerzahl: 20 Personen
Anmeldeschluss: 22.04.2021 – danach auf Anfrage

Weitere Informationen rund um den ROTEN FLITZER:

Fahrten 2021

Termine 01.05.2021Geführte Wanderung durchs KrebsbachtalDer ROTE FLITZER bringt Sie heute ins idyllische Krebsbachtal, das den nördlichen Kraichgau mit dem „Kleinen Odenwald“ verbindet. […] Weiterlesen01.05.20211. Mai: Fahrt […]

Unser Hygienekonzept

„Sicher unterwegs“ im ROTEN FLITZER Unser Hygienekonzept Auch in Zeiten von Corona sollen Sie mit uns sicher unterwegs sein. Grundsätzlich gelten die am Fahrtag gültigen Bestimmungen […]

Geführte Wanderung durchs Krebsbachtal

Der ROTE FLITZER bringt Sie heute ins idyllische Krebsbachtal, das den nördlichen Kraichgau mit dem „Kleinen Odenwald“ verbindet. […]